Sie sind hier:

Prophylaxe

Ästhetische Zahnheilkunde

Karies- / Füllungstherapie

Zahnersatz

Parodontitistherapie

Parodontitis: Diagnostik

Parodontitis: Behandlung

Parodontitis: Recall

Wurzelkanalbehandlung

Funktionsanalyse

Implantologie

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Kontakt

Die Erhaltungstherapie bzw. Recall ist der wichtigste Teil der Parodontalbehandlung.

Für einen möglichst lang anhaltenden Erfolg der Parodontalbehandlung sind sowohl eine regelmäßige Nachsorge mit professionellen Prophylaxemaßnahmen als auch eine systematische, konsequente und intensive häusliche Zahnpflege von ausschlaggebender Bedeutung.

In den Recall-Sitzungen werden diagnostische und therapeutische Maßnahmen sowie die Professionelle Zahnreinigung, Politur, Fluoridierung, die Reinigung unterhalb des Zahnfleisches und die Rezidivbehandlung durchgeführt.

Da Parodontitis eine chronische Erkrankung des Zahnhalteapparats ist, muss die individuelle Mundhygiene auf den Patienten abgestimmt und überdurchschnittlich intensiv, konsequent und zeitlebens betrieben werden.

Direkt nach erfolgreicher Therapie sollte je nach Bedarf 1x pro Monat eine Nachsorgesitzung durchgeführt werden. Später sollte 2x pro ahr eine Zahnärztliche Kontrolle und mind. 1x pro Jahr eine Professionelle Zahnreinigung durchführen lassen.

spezielle Mundhygiene

Am wichtigsten ist aber die eigene systematische und regelmäßige häusliche Pflege.

Elektrische Zahnbürsten können oszillierend rotierend für gut trainierte Patienten oder schallaktiv für untrainierte Patienten sein.

Bei Parodontitis-Patienten ist der Interdentalraum in der Regel erweitert und daher besonders zu beachten und zu behandeln.

Für die möglichst langfristige Erhaltung des Behandlungsergebnisses ist die systematische, regelmäßige und intensive Säuberung des Zwischenraumes eine wichtige Voraussetzung. Dazu braucht der Parodontitis-Patient Hilfsmittel wie Zahnseide, Zahnhölzer, Flauschzahnseide und Interdentalbürstchen.

Mehr zu Parodontitis: